• Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon

​© 2019 Amadeus Danesitz/Alexander Wulkow. Erstellt mit Wix.com.

Die Top-Bars bei den Munich Nightlife Awards

20.11.2019

 Zum siebten Mal wurden die Munich Nightlife Awards im Rahmen einer festlichen Gala verliehen. Wir verraten euch die Gewinner in den Kategorien Bars, Clubs, Events und DJs. 
 

Die Spannung und die Vorfreude war in den letzten Tagen zum Greifen. Wer schafft den Sprung unter die Top 10? Wer kommt sogar aufs Podium? Mehrere Barbetreiber meldeten sich bei uns im Vorfeld der Munich Nightlife Awards, um noch an eines der raren Tickets für die Preisverleihung zu kommen. Einigen konnten wir als offizieller Medienpartner des Events auf die Sprünge bzw. an die festlich gedeckten Tische im Pressehaus helfen. 
 

Für alle, die nicht wissen, worum es bei den Munich Nightlife Awards geht: Zwei Wochen lang hatten interessierte Nachtschwärmer die Möglichkeit, online abzustimmen und ihre Favoriten unter insgesamt mehr als 200 Nominierungen zu benennen. Die Resonanz war enorm. Mehr als 88.000 Einzelstimmen kamen dieses Jahr zusammen. Das Endergebnis wurde schließlich am 19. November im Rahmen einer feierlichen Gala bekannt gegeben. 175 geladene Gäste aus der Münchner Szenegastronomie waren live dabei und erlebten so manche Überraschung bei den jeweils drei bestbewerteten Bars, Clubs, Veranstaltungsreihen und Münchner Resident-DJs. 
 

Als beliebteste Bars erwiesen sich 2019 die Krake Bar, die Ory Bar und die Roomers Bar im Izakaya. Von den Vorjahressiegern schaffte es das Call Soul immerhin noch unter die ersten Zehn, im Gegensatz zum Jaded Monkey und zum Herzog. Aber auch die restlichen Top-Ten-Platzierungen boten ein buntes Gesamtbild mit ganz unterschiedlichen Läden: Dios Minga, Geyerwally, Goldamsel, Grapes, Ménage Bar und Rennsalon. Auch kleine Bierkneipen und Weinbars stehen also durchaus weit oben in der Gunst des Münchner Publikums. 
 

Das waren die Bars. Und wie sah es bei den Clubs aus? Hier schafften es der Bahnwärter Thiel, der NY.Club und die Rote Sonne aufs Podium. In die Top Ten kletterten außerdem folgende Locations: Charlie, Crux, Harry Klein, La Nuit, Milla, Pacha und Pimpernel. In der Kategorie Eventreihen & Open-Airs holten sich die regelmäßigen Veranstaltungen Fancy Footwork, Ravescape und das Wannda Circus Open Air die Medaillen. Aber auch die Macher von 1000BlackDolphins, Estrada, Luxuspop, Re-Act!, Schall im Schilf Sustain und vom das Free & Easy Festival bekamen Beifall, denn sie kamen immerhin unter die ersten Zehn.
 

Bei den DJs hat es einer der Sieger von 2018 wieder aufs Trepperl geschafft, nämlich Stephan Amount. Die junge Lily Lillemor und der routinierte DJ Linus durften ebenfalls einen Siegerpokal entgegen nehmen. Knapp am Podest vorbei schrammten dagegen Innellea, Johanna Reinhold, Sascha Sibler, Shure Shot, S-Sylez, Vince Neel und das Duo Poenitsch & Jakopic. Mit dem Spezialpreis der Jury für langjährige Verdienste um das Münchner Nachtleben wurde dieses Jahr Hans-Georg Stocker geehrt. Der Backstage-Betreiber bereichert seit sage und schreibe 28 Jahren die Münchner Livemusik-Szene und hat diesen Preis absolut verdient. 
 

www.munichnightlifeawards.de

 

Stichwort:

Please reload

Empfohlene Einträge

Die Top-Bars bei den Munich Nightlife Awards

20.11.2019

1/6
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Nach Stichwort suchen
Please reload