• Amadeus & Alex

München: Kreativ in der Not V

Zahlen über Zahlen. Gespannt warten wir auf die nächsten Schritte, die uns im Laufe der Woche verkündet werden sollen. Nichts desto trotz hier wieder ein paar kulinarische wie kulturelle Leckerbissen, die zeigt wieviel tolle Energie und Kreativität in dieser Stadt stecken.


Lauscht dem Meister

Was gibt es heute zu essen? Diese Frage beschäftigt uns alle gerade mehr als sonst und stellt alle Mama, Papas, Homeoffice-Worker, Single- und WG-Haushalte jeden Tag aufs Neue vor eine echte Herausforderung. Und je länger der heimatliche Zwangsurlaub dauert, umso stressiger wird die alltägliche Nahrungszubereitung. Was da hilft?

Die Strombergsche Meal Prep-Methode: „Schnippeln, Schneiden, ab ins Glas.“


Deutschlands ehemals jüngster Sternekoch und Fußball-Weltmeister-Bekocher Holger Stromberg eilt euch zu Hilfe. Denn ab sofort gibt’s seinem wöchentlichen Podcast „Essen wie Stromberg – Homeoffice Edition“. Des Meisters Botschaft findet ihr bei Audio NOW sowie bei Apple Podcasts, Spotify usw. Neben Tipps und Rezepten, nimmt euch Holger Stromberg auch mit auf eine unterhaltsame kulinarische Wissensreise samt kreativer Ideen sowie besseren Lebensmittelalternativen. Wir sagen: „Einfach Holger!“



Ein Hauch von Wiesn

Noch ist die Entscheidung in Sachen Oktoberfest nicht gefallen. Doch trotz Biergartenflaute gibt’s den Fischer Vroni-Klassiker nun auch im Lindwurmstüberl. Denn dort hat man mittlerweile den Holzkohlegrill angeschmissen und gar köstlich duftet es durch Viertel. Wie auf der Wiesn ist die Makrele bestens gebruzzelt, saftig und doch mit einer knusprigen Haut versehen. Unser österlicher Test: 100 Prozent Genuss. Gleiches gilt fürs Hendl.

Das Lindwurmstüberl (Lindwurmstr. 31, Tel. 538 865 31) ist das beste und eins der letzten Grill-Hendl-Paradiese Münchens.



Vem Correndo

Ja, ja, schnell herbeigeeilt! Münchens wahrer Caipi- und Cachaça-Experte Waldemar da Silva lockt in der Krise mit Original-Brazil-Streetfood.

Auf der To-Go-Karte des Ver-o-Peso (Rosenheimer Str. 14) fehlen weder der traditionelle Feijoada-Eintopf noch die leckeren Coxinha (Geflügelkroketten). Gleiches gilt für Pankeka, Empada & Co. Einfach anrufen (Tel. 444 997 99) und bestellen.

Top! Da die Nachfrage so riesig ist, hat er nun nicht nur von 12-14 Uhr, sondern auch von 17-19 Uhr geöffnet. Und das täglich.





Gut gemixt!

Das Team vom Bahnwärter Thiel und von der Alten Utting hat zusammen mit der Jazzbar Vogler und weiteren Mitstreitern das „Zuhause-Festival“ erfunden. Künstlerinnen und Künstler streamen dabei live von Zuhause ins Zuhause anderer Menschen. Jeden Tag gibt‘s ein anderes Programm, das von Lesungen und Comedy über Konzerte und DJ-Sets bis hin zu Yoga-Stunden reicht. Einfach mal auf die Website surfen und sich daheim entertainen lassen!



Love is in the Air

Die Münchner Autorin Carmen Schnitzer liest am Dienstagabend Liebes-geschichten zum Aufmuntern. Die Liebe ist ein seltsames Spiel und in seltsamen Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Darum widmet sich der kleine literarische Salon von Kunstrefugium dem größten aller Gefühle in all seinen unterschiedlichen Facetten, von federleichter Süße bis hin zu brutalem Schmerz. Carmen Schnitzer wird auf der Facebook-Seite des Kunstrefugiums (facebook.com/kunstrefugium) via Livestream um 19.30 Uhr Auszüge aus ihren Büchern sowie Kurzgeschichten zum Besten geben.


Hinaus in neue Welten

Florian Schönhofer und sein „Café Kosmos“ unterstützen ja bereits seit Wochen verschiedene Künstler mit Happenings. Dank Facebook-Live verwandelt sich dabei der Humanoiden freie Bar-Kosmos in ein weitläufiges Planet-of-Art-System. Gut geschützt ist die seltene Lebensform des Artspenders dabei durch das Meteoriten sichere Schaufenster. Und hier noch ein Kosmos-Clip aus dem Outer-Rim.

73 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Instagram Social Icon

​© 2020 Amadeus Danesitz/Alexander Wulkow. Erstellt mit Wix.com.